Archiv für den Monat: Juli 2017

Nachgeholt

Ich war schreibfaul und hatte am Schiff auch etliches zu tun.
Also nun aber, die Stationen:
 
Zuerst nach Breda, Anoes abholen. Dann Freitagsfrüh nach Ouistreham, von Honfleur mit kleinem Stop – Moules Marinieres – dann die ganze Küste lang zum Schiff. Im Carrefour Proviant fassen und dann abends nach Courséulles, dort das Feuerwerk zum 14. Juli, Bastilleerstürmung, ansehen.
 
Weiter nach Courseulles, perfekt mit der Tide, und dort an den linken F-Ponton.
Zum Fischmarkt, und dort erstmal Austern gekauft und Noch mehr Leckeres für ein verdientes Abendessen. Ist Cidre und Calvados eben aus dem Calvados, der dortigen Landschaft. An Cidre Brut kann man sich gut gewöhnen.
 

ST. Vaast la Hague – Cherbourg – Guernsey – Jersey – Grandcamp

 
Um 09.00 aus dem Hafen an den Wartesteiger. Und dann bei Niedrigwasser um 12.30 bei halbem Wind an den Minqiers und Iles de Chaucey vorbei nach Granville.
Iles de Chaucey, eine Felsenchaos mitten in der untiefen Bucht von St. Malo. Bei ruhigem Wetter steht das auf der Liste, mal sehen morgen.
Der Wind schläft auf halber Strecke ein, also Code-Zero. Dann kommt doch eine Regenfront und wir holen uns eine Sanduhr beim Einrollen. 
Der Strom mit setzt ein und wir laufen gute 7,5 kn. Zu früh dürfen wir aber nicht da sein, denn sonst kommen wir nicht über die Hafenschwelle von 5,5 m über NN.
Bei heute 11,50 Tide kein Problem.
 
Und dann:
Proviant fassen, wir sind fast abgebrannt und in England, bzw. den Kanalinseln ist nichts in der Auswahl Frankreichs zu bekommen.
Carrefour, wir kommen!

Johann kommt und Anoes freut sich.

 

Ich habe den Verdacht von Bewuchs auf dem Unterwasserschiff und möchte auch den Prop checken und warten. Travellift 140.- Euros…geht nur in bgrenztem kurzen Zeitfenster.

Es gibt aber den Scrubbing Grid, eine sanft abfallende Rampe mit einer Holzwand, an der das Boot anlegt und dann bei ablaufendem Wasser angelehnt auf dem Kiel steht. Die Lösung und eine gute Übung, um sowas auch einmal in einem trocken fallenden Hafen zu praktizieren.

Also nichts wie hin gegen 09:00 und Boot gut gesichert an senkrechten Rohren vermurt. Genuafall seitlich zum Quay verspannt, beide Spifallen nach Vorne. 1 Stunde später steht YOHO auf dem Kiel, flächig mit Barnacles bewachsen. Hochdruckreiniger ist vorhanden, gegen 10.- € 2 Stunden lang.

Der schafft den Bewuchs nicht vollständig, also flächig kratzen mit dem Dreiecksschaber. 2 Stunden, und der Rumpf ist sauber. Coppercoat hat sich abgebaut, sonst dürfte dieser Bewuchs nicht aufgetreten sein. Also einmal flächig grob anschleifen, damit der Kupferanteil wieder offengelegt und wieder wirksam ist. Im nahegelegenen Baumarkt (Brico)gibt es eine Schleifgiraffe von Scheppach für wenig Geld und damit ist die Arbeit schnell getan, noch vor der Ebbe.

Gegegen 21:00 schwimmt YOHO wieder und das Unterwasserschiff ist perfekt sauber, der Prop zerlegt und gefettet, wieder montiert, neue Wellenanoden angebaut.

St. Malo

Johann kommt und Anoes freut sich.

Ich habe den Verdacht von Bewuchs auf dem Unterwasserschiff und möchte auch den Prop checken und warten. Travellift 140.- Euros…geht nur in bgrenztem kurzen Zeitfenster.

Es gibt aber den Scrubbing Grid, eine sanft abfallende Rampe mit einer Holzwand, an der das Boot anlegt und dann bei ablaufendem Wasser angelehnt auf dem Kiel steht. Die Lösung und eine gute Übung, um sowas auch einmal in einem trocken fallenden Hafen zu praktizieren.

Also nichts wie hin gegen 09:00 und Boot gut gesichert an senkrechten Rohren vermurt. Genuafall seitlich zum Quay verspannt, beide Spifallen nach vorne. 1 Stunde später steht YOHO auf dem Kiel, flächig mit Barnacles bewachsen.

Hochdruckreiniger ist vorhanden, gegen 10.- € 2 Stunden lang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der schafft den Bewuchs nicht vollständig, also flächig kratzen mit dem Dreiecksschaber. 2 Stunden, und der Rumpf ist sauber. Coppercoat hat sich abgebaut, sonst dürfte dieser Bewuchs nicht aufgetreten sein. Also einmal flächig grob anschleifen, damit der Kupferanteil wieder offengelegt und wieder wirksam ist. Im nahegelegenen Baumarkt (Brico)gibt es eine Schleifgiraffe von Scheppach für wenig Geld und damit ist die Arbeit schnell getan, noch vor der Ebbe.
Gegen 21:00 schwimmt YOHO wieder und das Unterwasserschiff ist perfekt sauber, der Prop zerlegt und gefettet, wieder montiert, neue Wellenanoden angebaut.