Archiv für den Monat: März 2017

Rückblick

in 2 Wochen läuft der letzte Grevelingencup für diesen Winter.
Den ersten  Cup habe ich verpaßt, weil der zeitgleich mit den 200 Myls lief.
FRed, sein Matje und Anoes haben Yoho von Amsterdam nach Port Zelande gesegelt, bei unvorhergesehen sehr viel Wind und Welle. Also ziemlich rauhe Verhältnisse. Matje war 30 min. nach Ijmuiden seekrank, Fred hat im Seegang eine Rippenprellung erhalten, Anoes mit breitem Grinsen die ganze Zeit am Rad gedreht.

Ich konnte ihren Kurs per AIS verfolgen; das haringvliet war über die Sandbänke wegen Grundseen nicht anlaufbar, also dann über die Schelde und die Roompotschleuse.

Deren feste Brücke erlaubt die Passafe nur einige Zeit vor und nach Niedrigwasser.

Die Crew war über SMS, whatsapp, mail und Telefon nicht erreichbar und hat sich im Dunkeln verschätzt. Das hat den Windmeser und den aktiven Radarreflektor gekostet.

Die neuen Segel von Elvström sind da; aber können wegen viel Wind in den letzten Wochen nicht angeschlagen werden. Neuer Versuch am WE; mal sehen. Und mal sehen, ob das beim nächsten Cup etwas ausmacht.

Perspektive Süd!

Geplant war wieder ein Ostseetörn, ggf. Finnland.
Rainer meinte, das die Ostsee nicht weglaufe und ich mal Frankreich – Spanien – Portugal in´s Auge fassen solle.

Gute Idee! Das machen wir. Im Juni spätestens geht es Richtung Südbretagne, dort als Station für die nächsten beiden Jahre in die Villaine nach La Roche St. Bernard. Eine Mooring haben wir gebucht, vielleicht bekommen wir einen festen Platz am Schwimmsteg.

Nun heißt es, Gezeitenthemen zu wiederholen, um dort die schönen Ankerplätze und z.T. hinter trockenfallenden Barren liegenden Häfen und Flussmündungen nutzen zu können.

Villaine

Ich freue mich schon auf die Croissants..