Archiv für den Monat: Mai 2014

Helgoland, eingeweht

Nix mit 07:00, nachts schrillt der Wind in den Masten und Stagen, Vorhersage Wind aus NO, also bei auflaufendem Wasser gegenan, das braucht in der Elbmündung niemand. Also ein Tag Helgoland, Aquarium, Museum, Cafe´Falm mit der schönen Aussicht über die Düne.

DSCN0814

Und nochmals Schiffsausrüster, argentinisches Rindfleisch sehr preiswert für den Grill heute abend.

Morgen dann 07:00, Wind soll auf N-NW rückdrehen, von 5 bis 16 kn zunehmend, das geht dann schnell die Elbe hoch und in den NOK bis Rendsburg vermutlich. Wenn es denn so kommt…..

Abendessen: dicke Steaks vom Grill mit Gemüse-Kartoffelauflauf aus´m Backofen,davor Baguettes mit Ikes Pesto und Jürgens Beigabe von Christian Morgenstern:

„Ein Nashorn und ein Trockenhorn spazieren durch die Wüste, da stolperte das Trockenhorn, da sprach das Nashorn „Siehste!“

 

Helgoland – Rendsburg – Kiel

Start um 07:00, wir liegen an Land, 7 darauf im Päckchen. Das ist in Helgoland normal. Wir und der Nachbar wollen ´raus, das geht ganz einfach. Das ganze Päclchen klappt weg, die Heckleine wird vorher aussen rum an Land gegeben. Der äußere motort vor und rückwärts und die inneren beiden laufen mit Vorspringmanöver aus. Das ist Gezeitenseglern klar, und 8 Besatzung stehen um 07:00 zum Manöver bereit. Alles geht blitzschnell und wir legen uns auf den Kutter vom AWI und frühstücken frische Brötchen vom Inselbäcker.

2 Stunden vor Niedrigwasser ist auslaufen, Code O, und ab geht die Post. Bei Cuxhaven kommen wir auf 11,9 kn über Grund, 12,0 waren´s diesmal nicht. Der Code O steht durch bis 1 Meile vor Brunsbüttel, wir liefern uns ein Match mit einem Briten, der Wechsel von Code O auf Fock klappt blitzschnell, und wir sind vor ihm an der Schleuse.
Die geht auch sofort auf, keine 10 Minuten Wartezeit und dann sind wir im NOK.
Schnell tanken, fahren dürfen wir bis 21:00. Das reicht genau bis Rendsburg; umd 21:30 sind wir dort beim Rendburger egattaverein fest, lassen es „Flensen“ und bestellen bei Bente – der Hafenmeisterin – Brötchen für den nächsten Tag.

Die können wir schon um 08:00 abholen, uns los geht´s nach Kiel.
Frühstück unterwegs; Holtenau sind wir gegen 11:00 und da stehen 2 von der WaschPo, Kontrolle! Alle Papiere und Funkzeugnisse und zum Schluss Alkoholtest.
Gut, das wir auf den 11:00 Sherry verzichtet haben.

Sixt hält den termin für den Leihwagen nicht ein, und so müssen wir dummerweise bis 16:00 warten, bis wir ein Auto bekommen und nach Köln zurückfahren können.
Mal wieder eine schnelle Überführung; und der Wind hat auch prima gepaßt.