Archiv für den Monat: September 2013

200 myls Solo

Die Bahnen 2013 sind ´raus, also jetzt die Routen planen, Sicherheitscheck, neue Flares besorgen, Routen in Karte einzeichnen und in den Plotter eingeben, Kurse auslesen; jedes mal die gleiche umfangreiche Vorbereitung.

Yoho hat ein neues Seeventil bekommen und liegt jetzt in Amsterdam. Start ist am Mittwoch, 25.09.2013. Diesmal werden 94 Schiffe mitmachen, mehr als die Hälfte Dauertäter.
Unter diesem Link wird YOHO, werde ich über das Trackingsystem ständig verfolgbar sein.
http://www.mysailingraces.com/routetracking_map.php

Ich hoffe auf gutes Wetter und konstanten Wind nicht über 12 kn.

 

Valkenpokaal 2013

Voll abgeloost…..
Valkenpokaal op de Kaager Plassen. 18 Mannschaften segeln in mehreren Läufen in Polyvalken gegeneinander. Ich bin mit Nils zusammen gefahren; wir sind trotz viel  Engangemant leider vorletzter geworden. Jollensegeln ist was anderes als Dickschiff segeln, und da machen uns die Crews, welche lange jollen oder sogar Jollenregatten gesegelt sind deutlich was vor.
Insbesondere in der Wendentechnik, in jeder Wende hatten wir Probleme, bis das Boot wieder fahrt aufnahm. Die NLers flitzten um die Tonne, das war erstaunlich. Letztlich hat es was damit zu tun, das Boot vorher auf die Leekante zu Kanten und damit in die Wende zu gehen.
Und Wassetrlinie durch Gewichtsverlöagerung verkürzen, Heck entlöasten, glatten Wasserabriss am Heck erzeugen.

Da können und müssen wir noch lernen. Wie immer ein Treffen mit Freunden und Bekannten und Spaß dabei, Wind um3-5 Beaufort, und ab Mittags Sonne.

Sonst, wie immbefördern.

200 Myls Solo, wo bleibt der Wind?

Täglich mehrfach die Windvorhersagen von 5 Stationen abrufen und vergleichen, das gehört dazu und ist Grundlage der Routenauswahl. Es wird wohl mal wieder leichtwindig, Vorhersage Mittwoch 5 kn nur, und so wohl die ganze Woche……

Wird dann wieder so:

200-Myls-SOLO-Jaap-Homan,-drijven

Und 5 Tage wirklich Ostwind?
Also Nordseeroute….aber kann sich ja noch ändern….

Immer noch wenig Wind in der Vorhersage

12:30 gehts ab Köln HBF mit der Bahn nach Amsterdam zum Schiff.
Also nochmal 3 Stunden im Zug, um Wind zu checken und eine Strategie zu erdenken.

Boot klarmachen, schnell noch für 6 Tage proviantieren, ablegen und um 18:50 bin ich in Durgerdam. Ich lege mich auf Jap, Arie ist auch schon da und es gibt erst mal ein Ankommerbier. Palaver um 20:00, Tracker übernehmen und Wiedersehen mit den „ouden Koien“ , schön, so viele wiederzusehen.
Keiner legt sich fest auf eine Route, alle warten auf die Vorhersaghe morgen früh.

Fred schickt eine Nachricht: Sofort die ersten 6 Stunden Rastzeit nehmen und dann Route 1, Nordsee. In Ijmuiden 2. Rastzeit nehmen und um 19:00 mit der Gezeit die Küste hoch nach Kornwerdersand, auf See soll Wind sein. – Ost – bedeutet zum Schluss kreuzen. Könnte gehen.
Ger mailt: Tricky, Bahn3 besser, entscheiden bei OVD 3, also Lelystadt.
Gute Berater muss man haben, aber wenn die sich nicht einig sind?

Abn in die Koje, aufstehen 05:00, 05:45 ruft Fred an mit neuer Planung….

 

 

Die Taktik

Es ist 05:00, Windvorhersagen checken, Wettervorhersage mehrtägig vom DWD, KNMI und Bracknell abrufen und vergleichen…..es bleibt bei Ostwind. Aber erst ab 17:00, und dann Ost um 10kn bis Sonntag. Die Nordseerouten machen keinen Sinn, da gibt es Kreuzstrecken. Bahn 3 Ijsselmeer ist komplett besegelt. Also Bahn 3.

Und erste Rastperiode sofort nehmen, 17:00 Start und dann in Lelystadt ankern, 2. Rastperiode. Also nochmal gemütlich hinlegen.

16:00, der Hagen beginnt sich zu leeren, ich warte noch ab, und bereite das Boot vor. Code 0 anschlagen, Schoten, Niederholer, etc. 17:00 geht´s los, 18:00 bin ich an der P9, Start. Schwachwindig zuerst, dann um 7 kn, mit Code 0 SOG bios 5,5 kn. Telefonkonferenz mit den Wettermännern, vielle3icht doch Nordsee? Hoorn-Lelystadt ist Vorwindkurs; ich kreuze vor dem Wind.; Lelystadt, OVD3, Wind Ijmuiden checken, wird NNO, also Wind gegen Strom, macht keinen Sinn, bleibe ich auf Bahn 3.